Drehleitermaschinisten

HKP_FW_370Seit 2001 ist die Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor im Besitz einer Drehleiter. Die Anschaffung eines solches Fahrzeugs war nötig geworden, da im Laufe der Jahre immer mehr Gebäude mit besonderen Gefahrenschwerpunkten in Wiesmoor entstanden sind. Dazu zählen neben dem großen Schulzentrum und einigen großen Firmengebäuden auch mehrere Senioren- und Pflegeheime, die die Vorhaltung eines Hubrettungsfahrzeugs (Drehleiter) im Fuhrpark der Feuerwehr mittlerweile unumgänglich machen. Auch vor dem Hintergrund, dass die nächstgelegene Drehleiter in der mehrere Kilometer entfernten Kreisstadt Aurich stationiert ist. Je nach Tageszeit ist hier mit einer Anfahrtszeit von mehr als 25 Minuten zu rechnen.

In erster Linie dient das Fahrzeug dazu, Menschen aus Gefahren in großer Höhe zu retten. Mit Hilfe der Drehleiter sichert man in vielen Fällen auch den baurechtlich geforderten zweiten Rettungsweg für eingeschlossene Personen, der dann oft der letzte Ausweg ist, wenn Feuer und Brandrauch eine Flucht über den ersten Rettungsweg verhindern. Weiterhin wird die Drehleiter natürlich auch zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfeleistung eingesetzt.


IMG_9601Um im Einsatz diese wichtigen und anspruchsvollen Aufgaben unter hohem Stress erfüllen zu können, ist eine umfassende technische und taktische Ausbildung der Einsatzkräfte am Fahrzeug notwendig.
Dafür wurden in Wiesmoor mehrere Kameraden mit entsprechender Fahrerlaubnis durch den Gruppenführer der Drehleiter, seinen Stellvertreter und der restlichen Drehleitergruppe intensiv am Fahrzeug ausgebildet. Viele verschiedene Themen standen hierbei auf dem Lehrplan:



- Fahrzeugkunde, Normung von Hubrettungsfahrzeugen, Sicherheit im
  Umgang mit Hubrettungsfahrzeugen, Unfallverhütung;
- baurechtliche Grundlagen, die im Zusammenhang mit dem Einsatz eines   
  Hubrettungsfahrzeuges stehen wie zweiter Rettungsweg gemäß der jeweiligen
  Bauordnung sowie Feuerwehrzufahrten und Aufstellflächen
  nach DIN 14090;
- Technik des Fahrgestells und des Aufbaus von Hubrettungsfahrzeugen;
- Technik des Hubrettungssatzes und der Abstützung;
- Zusatzausrüstung für Hubrettungsfahrzeuge wie z. B. Wenderohr,
  Krankentragenhalterung, Rollgliss und Beleuchtungsgruppe usw.;
- Notbetrieb/Fehlersuche und Fehlerbehebung;
- Varianten für den Einsatz von Hubrettungsfahrzeugen: Menschenrettung,
  Anleiterbereitschaft, Brandbekämpfung sowie technische Hilfeleistung;
- Spezielle Einsatztaktik für Hubrettungsfahrzeuge, z. B. die HAUS-Regel;
- Anleiterübungen zum Trainieren verschiedener Einsatzvarianten und zur Festigung
  der speziellen Einsatztaktik für Hubrettungsfahrzeuge;
- das Leitersteigen, angeleitert an einem Objekt und im Freistand.

Um das erlernte Wissen zu vertiefen und bei Bedarf zu aktualisieren erhalten alle an dem Fahrzeug ausgebildeten Feuerwehrleute die Möglichkeit in Rahmen der regelmäßig stattfindenden Dienstabende an der Drehleiter zu üben.
 

IMG_3236

© Copyright 2002-2017  Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor. All rights reserved. Site created by Feuerwehr Wiesmoor Homepage Team.

Webbanner_155x55
Facebook Banner

 

Unbenannt2
Unbenannt3