Gerätewarte

Aufgrund der umfangreichen Aufgaben, die eine Feuerwehr in der heutigen Zeit zu bewältigen hat, entwickelt sich natürlich auch die Technik stetig weiter. Die Folge davon ist, dass auch die Vielfalt und der Umfang der Ausrüstung der Feuerwehren mit Fahrzeugen und Geräten stark zunehmen. Zwingend erforderlich ist dabei die ständige und uneingeschränkte Einsatzbereitschaft all dieser Technik. Sie wird durch permanente Überprüfungen, Wartung und Pflege sichergestellt. Werterhaltung und Unfallschutz ist nur ein Aspekt dabei – viel wichtiger ist die Funktionstüchtigkeit der Feuerwehrgeräte, um die Gesundheit und das Leben der Menschen zu schützen, die unsere Hilfe benötigen.

Ein Großteil der vorgeschrieben jährlichen Prüfungen der Fahrzeuge und Geräte wird zwar von den Mitarbeitern der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Georgsheil durchgeführt, dennoch ergibt sich durch die Größe des gesamten Fuhrparks, das Einsatzgeschehen, den normalen Dienstbetrieb und neu angeschaffte Geräte mehr als genug Arbeit innerhalb der Feuerwehr für die Gerätewarte. Es muss immer etwas überprüft, gewartet oder repariert werden, insbesondere nach Einsätzen.
Zusätzlich sind die Gerätewarte auch für die erforderlichen Fahrzeugeinweisungen neuer Klasse C/CE Fahrer in unserer Wehr verantwortlich. Da jedes Fahrzeug seine „Eigenarten“ besitzt, die der Maschinist natürlich kennen muss, ist eine solche Einweisung unverzichtbar.
Darum verfügt unsere Feuerwehr auch über eine entsprechende Anzahl ausgebildeter Kameraden. So kümmern sich sieben Gerätewarte um die acht Feuerwehrfahrzeuge samt Ausrüstung, drei Atemschutzgerätewarte sind in unserer eigenen Atemschutzwerkstatt tätig und ein Funkgerätewart behält die gesamte Kommunikationstechnik im Auge.
Die Ausbildung zum Gerätewart oder Atemschutzgerätewart umfasst eine einwöchige intensive Ausbildung an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle. Dort werden dem Teilnehmer alle wichtigen Kenntnisse - angefangen bei den Rechtsgrundlagen bis hin zu speziellen Prüfungsmethoden - vermittelt. Nach erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung in Theorie und Praxis darf man schließlich als Gerätewart oder Atemschutzgerätewart in der eigenen Wehr eingesetzt werden.
 

© Copyright 2002-2017  Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor. All rights reserved. Site created by Feuerwehr Wiesmoor Homepage Team.

Webbanner_155x55
Facebook Banner

 

Unbenannt2
Unbenannt3