Verhalten im Katastrophenfall

SireneIm Falle einer drohenden oder eintretenden Großschadenslage kann von den Behörden neben der Benachrichtigung durch Rundfunk, Fernsehen und/oder über das Mobilfunknetz per SMS auch das Zivilschutzsignal über Sirenen ausgelöst werden. Dieser Warnton kann immer noch als eine Art Weckruf für die Bevölkerung bei z.B. Hochwasser, einer Sturmflut, freiwerdenden Schadstoffen oder Terroranschlägen verwendet werden. Das Zivilschutzsignal ist in der Regel ein einminütiger auf- und abschwellender Ton.

 

Allgemeine Verhaltensregeln:

Auch wenn Sie nicht unmittelbar betroffen sind, können Sie durch Ihr besonnenes Verhalten wirkungsvoll zu einer schnelleren Gefahrenabwehr und Schadensbeseitigung beitragen.

  • Ruhe bewahren!
  • Wenn Sie unterwegs sind, sollten Sie umgehend geschlossene Gebäude oder Räume aufsuchen. Ein Auto ist kein geeigneter Aufenthaltsort in solchen Situationen!
  • Bleiben Sie zu Hause oder am Arbeitsplatz, und achten Sie auf Lautsprecherdurchsagen von Feuerwehr, Katastrophenschutz und Polizei
  • Schließen Sie alle Fenster und Türen
  • Sie sollten Lüftungs- und Klimaanlagen mit Außenluftzufuhr abschalten
  • Schalten Sie umgehend Ihr Radio- und/ oder Ihr Fernsehgerät ein. Achten Sie auf amtliche Rundfunkdurchsagen. Als Radiosender möglichst einen regionalen Verkehrssender wählen (z.B. NDR 2, Frequenz 98,1 MHz)
  • Kinder aus dem Freien sofort ins Haus rufen! Dann sind sie unter Aufsicht und können nicht durch Unwissenheit falsch reagieren
  • Aber bitte holen Sie Ihre Kinder nicht aus Kindergärten oder Schulen ab, Ihr Nachwuchs wird dort vor Ort betreut!
  • Informieren Sie Ihre Nachbarn und Straßenpassanten über die Durchsagen!
  • Helfen Sie älteren oder behinderten Menschen. Informieren Sie ausländische Mitbürger!
  • Befolgen Sie die Anweisungen der Behörden genau!
  • Vermeiden Sie, dass die Einsatzkräfte bei Bränden und Unglücksfällen durch Schaulustige behindert werden! Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sind auf freie Straßen angewiesen. Wenn Sie nicht selbst helfen können, bleiben Sie dem Schadensort fern, und blockieren Sie keine Verkehrswege! Schnelle Hilfe braucht freie Wege!
  • Telefonieren Sie nur falls dringend nötig! Fassen Sie sich kurz! Feuerwehr, Rettungsdienst (112), Polizei (110) und andere Stellen benötigen jede Telefonleitung zum Einleiten von Hilfs- und Rettungsmaßnahmen – besonders in den Mobilfunknetzen!

 

Wichtig: Im Falle einer akuten Gefahr wählen Sie sofort den Notruf 112!

 

 

Infopoint

Die Feuerwehr Wiesmoor weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei allen Artikeln dieser Kategorie nur um Hinweise oder Tipps handelt, aus denen keinerlei Haftungsansprüche abgeleitet werden können.

Quelle: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

© Copyright 2002-2017  Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor. All rights reserved. Site created by Feuerwehr Wiesmoor Homepage Team.

Webbanner_155x55
Facebook Banner

 

Unbenannt2
Unbenannt3