Wie verhalte ich mich bei einer Warnung der Bevölkerung richtig?

Auf keinen Fall dürfen Telefonleitungen zur Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst mit Rückfragen blockiert werden! Wählen Sie den Notruf 112 und 110 nur bei einer akuten Gefahr/Lebensgefahr!

Die Einsatzkräfte benötigen bei einer Großschadenslage jede freie Telefonleitung zum Einleiten von Rettungs- und Hilfsmaßnahmen. Durch unnötige Nachfragen über diese Leitungen besteht die Gefahr, dass wirklich dringende Notrufe in der Rettungsleitstelle nicht rechtzeitig angenommen werden können.

Bei einer akuten Gefahrenlage, wie z. B. einem Katastrophenfall, einem Großbrand oder einem Gefahrstoffaustritt, besteht die Möglichkeit, die betroffene Bevölkerung zeitnah z.B. über Rundfunk, Internet, Lautsprecherdurchsagen, KATWARN und weiteren Warn-Apps vor der bestehenden Gefahr zu warnen.

Im Regelfall wird die Bevölkerung dann darüber informiert, was passiert ist und welches Gebiet davon betroffen ist. Gleichzeitig wird mitgeteilt, wie man sich verhalten soll, um sich vor einer drohenden Gefahr zu schützen bzw. nicht hinein zu geraten. Warnende Rundfunkdurchsagen, die das Gebiet der Stadt Wiesmoor sowie den ostfriesischen Raum betreffen, sind über die regionalen Rundfunksender zu hören. Im Ernstfall werden Warnungen und Hinweise selbstverständlich auch auf den Internetseiten der Stadt Wiesmoor und der Feuerwehr Wiesmoor veröffentlicht.

Die offizielle ENTWARNUNG nach einer Gefahrensituation wird in der Regel über die gleichen Wege wie die Warnmeldung gegeben.

Auch wenn Sie nicht unmittelbar betroffen sind, können Sie durch Ihr besonnenes und richtiges Verhalten wirkungsvoll zu einer schnelleren Gefahrenabwehr und Schadensbeseitigung beitragen. Die nachfolgenden Verhaltensweise sind bei einem besonderen Unglück oder einem Großschadensereignis fast immer richtig (ähnlich dem Verhalten im Katastrophenfall) und sollten daher unbedingt beachtet werden:
 

Ruhe bewahren!

  • Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sind auf freie Straßen angewiesen, bleiben Sie zu Hause oder am Arbeitsplatz. Das bietet mehr Schutz und Sicherheit als eine Flucht
  • Rundfunk einschalten und auf Durchsagen achten
  • Fenster und Türen schließen
  • Lüftungs- und Klimaanlagen ausschalten
  • Nachbarn, hilfsbedürftige Menschen und ausländische Mitbürger verständigen
  • Kinder ins Haus holen
  • Behinderten und alten Menschen helfen
  • notfalls Passanten aufnehmen
  • Elektrogeräte ausschalten (Ausnahme: Radio)
  • auf Lautsprecherdurchsagen achten; Anweisungen von Polizei oder Feuerwehr befolgen
  • Telefonverbindungen zu Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Behörden nicht durch Rückfragen blockieren! 

Falls man unterwegs ist:

  • dem betroffenen Gebiet fernbleiben oder es verlassen (falls möglich)
  • Autofenster schließen
  • Lüftung und Heizung abstellen
  • falls nötig ein Gebäude oder anderen Deckungsschutz aufsuchen
  • Soweit möglich, helfen Sie mit und behindern Sie die Rettungskräfte nicht als Schaulustiger

 

 

InfopointDie Feuerwehr Wiesmoor weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei allen Artikeln dieser Kategorie nur um Hinweise oder Tipps handelt, aus denen keinerlei Haftungsansprüche abgeleitet werden können.

 

Ratgeber der Feuerwehr Wiesmoor

© Copyright 2002-2017  Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor. All rights reserved. Site created by Feuerwehr Wiesmoor Homepage Team.

Webbanner_155x55
Facebook Banner

 

Unbenannt2
Unbenannt3