Auslösung einer Brandmeldeanlage


Die automatische Brandmeldeanlage eines Baumarktes an der Hauptstraße meldete am Dienstagvormittag einen Feueralarm, in dessen Folge die Feuerwehr Wiesmoor um 10.59 Uhr durch die Kooperative Regionalleitstelle Ostfriesland alarmiert wurde. Kurz nach dem Ausrücken des ersten Fahrzeugs kam die Rückmeldung, dass es sich dabei um einen Fehlalarm handelte. Daraufhin konnte der Einsatz abgebrochen werden.

Text: Jan-Marco Bienhoff (jmb)

Unterstützung bei Gebäudebrand

Die Feuerwehr Wiesmoor rückte kurz nach Sonntagmittag mit Drehleiter und Tanklöschfahrzeug zur Unterstützung der Feuerwehren der Gemeinde Friedeburg und zahlreichen weiteren Einsatzkräften zu einem größeren Gebäudebrand aus.

Im Zuge der Nachlöscharbeiten wurde die Drehleiter aus Wiesmoor eingesetzt, um Glutnester im rückwärtigen Dachstuhlbereich abzulöschen. Zudem wurde für die in den absturzgefährdeten Bereichen tätigen Feuerwehrkräfte eine Absturzsicherung hergestellt. Das Tanklöschfahrzeug konnte die Einsatzstelle gegen 15 Uhr verlassen, die Drehleiter war um 16.50 Uhr zurück am Standort.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgendem Link:

https://kreisfeuerwehr-wittmund.de/

Auslösung einer Brandmeldeanlage

Die automatische Brandmeldeanlage einer Senioreneinrichtung an der Kastanienstraße meldete um 04.21 Uhr erneut einen Feueralarm. Wenige Augenblicke vor Ausrücken des ersten Fahrzeugs, kam die Rückmeldung, dass es sich dabei wiederum um einen Fehlalarm handelte. Daraufhin konnte auch dieser Einsatz abgebrochen werden.

Auslösung einer Brandmeldeanlage

Die automatische Brandmeldeanlage einer Senioreneinrichtung an der Kastanienstraße meldete um 21.12 Uhr einen Feueralarm. Wenige Augenblicke vor Ausrücken des ersten Fahrzeugs, kam die Rückmeldung, dass es sich dabei um einen Fehlalarm handelte. Daraufhin konnte der Einsatz abgebrochen werden.

Schornsteinbrand

Zum zweiten Einsatz am Neujahrstag rückte die Feuerwehr Wiesmoor gegen 11:45 Uhr aus. Gemeldet war ein Schornsteinbrand im Klosterweg in Mullberg. An der Einsatzstelle konnte die Situation schnell unter Kontrolle gebracht werden, eine Ausbreitung des Feuers auf weitere Gebäudeteile war nicht festzustellen. Die Reinigungsarbeiten am betroffenen Schornstein wurden in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Bezirksschornsteinfeger durchgeführt. Mit einem Hochleistungslüfter wurde das Wohnhaus während der Reinigungsarbeiten rauchfrei gehalten. Nach eineinhalb Stunden konnte die Feuerwehr, die mit mehreren Fahrzeugen und Einsatzkräften ausgerückt war, die Einsatzstelle schließlich wieder verlassen.

Personensuche mit Drohne

Die Drohnengruppe der Feuerwehr Wiesmoor wurde amNeujahrsmorgen um 08.13 Uhr zur Unterstützung derFeuerwehren Walle, Aurich, sowie der Polizei alarmiert.Auf der Utlandshörner Straße im Auricher Stadtteil Walle kames zuvor zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer tödlichverletzten Person. Mit der Drohne der Feuerwehr Wiesmoorwurde die Umgebung der Unfallstelle nach möglichen weiterenUnfallopfern weiträumig abgesucht. Die Suche blieb imweiteren Verlauf des Einsatzes ohne Ergebnis.Einen weiteren Bericht zu diesem Einsatz finden Sie hier:

www.Kreisfeuerwehrverband-Aurich.de