Drehleiter DLA(K) 23-12

Begriffserklärung:

Die Abkürzung setzt sich wie folgt zusammen: Drehleiter, vollautomatisch mit Korb 23-12 (Die erste Ziffer gibt die Nennrettungshöhe in Metern an, die zweite Ziffer die Nennausladung in Metern.)

2020 konnte die Feuerwehr Wiesmoor die neue Drehleiter der Firma Marigus vom Typ M32L-AS in Dienst stellen. Sie löste die 2001 in Dienst gestellte Drehleiter ab.

Eine Notwendigkeit zur Vorhaltung eines Hubrettungsfahrzeuges ergibt sich aus der steigenden Zahl von hohen Gebäuden im Stadtgebiet Wiesmoor. Aus diesem Grund rückt die Drehleiter bei Brandeinsätzen in und an Gebäuden in der Regel als zweites Großfahrzeug aus. Regelmäßig wird das Fahrzeug auch von Feuerwehren aus den Nachbarkommunen (teilweise kreisübergreifend) zur Unterstützung angefordert. Wenn es sich dabei um einen Brandeinsatz handelt, rückt die Drehleiter immer zusammen mit dem Tanklöschfahrzeug zur nachbarschaftlichen Löschhilfe aus..

Die Drehleiter dient zur Rettung von Personen aus bis zu 32 Metern Höhe. Mit dem Rettungskorb vom Typ RC400 mit einer Lastaufnahme von 400 kg ist die Drehleiter ein sehr wichtiges Fahrzeug. Aber auch für die Brandbekämpfung von oben kann die DL eingesetzt werden. Hierfür befindet sich im Frontkorb ein elektrisch fest integrierter Wasser-/Schaumwerfer. Dieser wird aus dem Korb oder vom Bedienstand des Maschinsten aus gesteuert. Für den Eigenschutz hat der Rettungskorb eine Selbstschutz-Sprühanlage.

Eine Drehleiter kann im Einsatz auf vielseitige Art und Weise eingesetzt werden:

  • Menschenrettung. Die erste Aufgabe der Drehleiter an der Einsatzstelle ist die Rettung von Menschenleben aus bis zu 32 Meter Höhe und auch Tiefen. Mit dem Rettungskorb vom Typ RC400 mit einer Lastaufnahme von 400 kg können erkrankte oder verletzte Personen auf einer Trage schonend und sicher gerettet werden.
  • Brandbekämpfung. Aber auch für die Brandbekämpfung von oben kann die DL eingesetzt werden. Hierfür befindet sich im Frontkorb ein elektrisch fest integrierter Wasser-/Schaumwerfer. Dieser wird aus dem Korb oder vom Bedienstand des Maschinsten aus gesteuert. Für den Eigenschutz hat der Rettungskorb eine Selbstschutz-Sprühanlage.
  • Hilfeleistung. Nicht nur zur Menschenrettung und Brandbekämpfung wird die Drehleiter der Feuerwehr Wiesmoor eingesetzt. Die Einsatzmöglichkeiten einer Drehleiter in Bezug auf Hilfeleistungen sind vielseitig. Hierzu zählen z.B. das Ausleuchten von Einsatzstellten oder das Arbeiten mit Motorkettensägen vom Korb bei Sturmschäden.
  • Anleiterbereitschaft. Wird die Drehleiter am Einsatzort nicht zur Menschenrettung oder bei der Brandbekämpfung als Angriffsweg für vorgehende Trupps benötigt, kann die Drehleiter als zweiter Rettungsweg zur „Eigensicherung“ eingesetzt werden, falls der Angriffsweg der gleichzeitig der Rückzugsweg ist abgeschnitten wird. Der betroffene Trupp kann dann über die Drehleiter (zweiter Rettungsweg) das Gebäude verlassen. In der Regel wird hierfür die Leiter beispielsweise an einem Fenster in der Nähe des Trupps in Stellung gebracht. Über Funk wir dem Trupp die Position der Leiter mitgeteilt.

Fahrzeug:

  • Baujahr 2019
  • MAN TGM 15.290, 4×2
  • Motorleistung 213 kW (290 PS) Euro 5

Aufbau:

  • Aufbau der Firma Magirus Typ M32L-AS
  • Fremdeinspeisung 24 V und Druckluft mittels RETTBOX®

Hubrettungssatz:

  • max. Leiterhöhe: 32 Meter
  • Nennrettungshöhe: 23 Meter
  • Nennausladung: 12 Meter

Aufbau-Details

  • Gelenkleiter mit Single Extension Technologie
  • RC400: Rettungskorb für 4 Personen / 400 kg
  • Krankentragenlagerung am Rettungskorb für 270 kg
  • Safety Peak (Anschlagpunkt zur Sicherung und Rettung von 2 Personen)
  • Wasserführung im ersten Leiterteil
  • Drucklüfter aufsteckbar am Korb
  • Stromerzeuger mit Fern-Start-/Stopp-Einrichtung 
  • Wasser-/ Schaumwerfer (2.500 l/min) elektrisch fest integriert in Korbfront
  • Selbstschutz-Sprühanlage am Rettungskorb
  • Lastöse am untersten Leiterteil mit 4.000 kg Hebelast
  • Zusätzliche LED-Scheinwerfer seitlich am Korb
  • Kamera am Gelenkarm
  • Autopilot-Memory-Steuerung