Pandemie

Verhalten im Fall einer Pandemie

Was ist eine Pandemie?

Das Wort Pandemie ist aus den griechischen Wörtern pan = alles und demos = Volk abgeleitet. Es wird für Krankheitsausbrüche verwendet, die mehrere Kontinente betreffen oder sich weltweit ausbreiten. Eine Pandemie bleibt also im Gegensatz zur Epidemie nicht regional begrenzt.

Pandemien mit teils verheerenden Auswirkungen haben die Menschheit in der Vergangenheit bereits häufiger heimgesucht. Besonders aber seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie 2019/2020 wurde die Gefahr einer sich schnell ausbreitenden Pandemie wieder ins Gedächtnis der Bevölkerung zurückgerufen.

Was kann mir passieren?

Bei einer Pandemie kann die fehlende Grundimmunität in der Bevölkerung sehr wahrscheinlich zu einer erhöhten Zahl von schweren Erkrankungen und Toten führen. In einem realistischen Szenario muss mit einer mehrfach höheren Zahl von Krankenhauseinweisungen und Todesfällen gerechnet werden. Dies kann schnell die Funktionstüchtigkeit des Wirtschaftslebens und der öffentlichen Ordnung gefährden, sowie zu einer Überlastung der Gesundheitsversorgungsstrukturen führen. Die Kapazität von Krankenhäusern wird schnell ausgeschöpft sein. Aus diesen Gründen stehen bei der Planung und Vorbereitung auf ein solches Ereignis die Verringerung der Zahl von Erkrankungen und Todesfällen, sowie eine gut organisierte Versorgung der Patienten im Mittelpunkt. Es ist daher eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, sich umfassend auf einen möglichen Pandemieausbruch vorzubereiten. 

Was kann ich dagegen tun?

Bei Ausbruch einer Pandemie sollten sich in jedem Fall diejenigen besonders schützen, die mit Erkrankten Kontakt haben (siehe auch RKI-Ratgeber). Im Nationalen Pandemieplan sind darüber hinaus einige allgemeine Hygieneregeln aufgeführt, deren Beachtung das Infektionsrisiko verringern kann:

Zu den allgemeinen Hygieneregeln (Auszug) zählen unter anderem:

  • das Vermeiden von Händeschütteln, Anhusten, Anniesen,
  • das Vermeiden von Berührungen der Augen, Nase oder Mund,
  • die Nutzung und sichere Entsorgung von Einmaltaschentüchern,
  • Empfehlungen zu einer intensiven Raumbelüftung,
  • das gründliche Händewaschen nach Personenkontakten, der Benutzung von Sanitäreinrichtungen und vor der Nahrungsaufnahme sowie bei Kontakt mit Gegenständen oder Materialien, die mit respiratorischen Sekreten von Erkrankten kontaminiert sein können (zum Beispiel bei der Pflege von Angehörigen – Bett- oder Leibwäsche, Essgeschirr, patientennahe Flächen),
  • die getrennte Behandlung von an Influenza erkrankten Personen, insbesondere von Patienten, die zu einer der besonders gefährdeten Risikogruppen gehören (Schwangere, chronische Grundkrankheiten, siehe auch Empfehlungen der STIKO),
  • die Empfehlung für fieberhaft Erkrankte, im eigenen Interesse zu Hause zu bleiben, um weitere Ansteckungen zu verhindern,
  • die Vermeidung von direkten Kontakten zu möglicherweise erkrankten Personen.
  • die Vermeidung von größeren Menschenmengen
  • befolgen Sie unbedingt die von übergeordneten Behörden erlassenen Verordnungen und Vorgaben, die zum Schutz der Bevölkerung in Kraft gesetzt werden,
  • bereiten Sie sich am besten durch eine angemessene Bevorratung von wichtigen Dingen des Lebens (haltbare Nahrungsmittel, Trinkwasser, Hygieneartikel, usw.) auf eine mögliche stark eingeschränkte Versorgung mit derartigen Dingen vor.

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Im Falle einer Pandemie werden vom Landkreis Aurich als übergeordneter Behörde entsprechende Verordnungen erlassenen und Anweisungen festgeschrieben (z.B. Abstands- und Verhaltensregeln beachten, Kontaktbeschränkungen einhalten, Quarantänemaßnahmen befolgen, Mund- und Nasenschutz tragen), denen zum Wohle aller unbedingt Folge zu leisten ist. Informationen dazu erhalten Sie sowohl auf kommunaler Ebene (Stadt Wiesmoor, Landkreis Aurich), als auch auf Landes- und Bundesebene.

Stadt Wiesmoor

Landkreis Aurich

Landesgesundheitsamt Niedersachsen

Robert Koch-Institut (RKI)

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

Die Feuerwehr Wiesmoor weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei allen Artikeln dieser Kategorie nur um Hinweise oder Tipps handelt, aus denen keinerlei Haftungsansprüche abgeleitet werden können.