Einsatzbekleidung Sommer

Gemeinsame Beschaffung über die kommunalen Grenzen hinaus

Die gemeinsame Beschaffung von neuer persönlicher Schutzausrüstung für ihre Feuerwehren, welche die Gemeinde Ihlow und die Stadt Wiesmoor bereits vor geraumer Zeit angestoßen hatten, steht nun kurz vor dem Abschluss. Alle Feuerwehrleute in den verschiedenen Ortsfeuerwehren beider Kommunen erhalten dann jeweils eine neue Garnitur Einsatzbekleidung in besonders leichter Ausführung. Sie besteht aus einer Einsatzjacke, sowie einer Bundhose mit entsprechenden Hosenträgern.

Mit dieser Anschaffung reagieren die Feuerwehren auf veränderte Einsatzbedingungen in der jüngsten Vergangenheit. Während ein Großteil der bislang vorhandenen „alten“ Einsatzbekleidung aufgrund ihrer hohen Schutzwirkung vorrangig für die Brandbekämpfung innerhalb von Gebäuden vorgesehen ist, wird bei der neuen leichten Schutzbekleidung der Schwerpunkt speziell auf die Bekämpfung von so genannten Vegetationsbränden (Flächen-, Wald- und Moorbrände) bei sommerlichen Temperaturen gelegt. Sie bietet dem Träger/der Trägerin aber auch bei Unwettereinsätzen oder anderen technischen Hilfeleistungseinsätzen einen mehr als ausreichenden Schutz bei einem gleichzeitigen hohen Tragekomfort. Gerade bei länger andauernden Einsätzen, die mit schweren körperlichen Anstrengungen verbunden sind, stellen diese Eigenschaften einen großen Vorteil dar.

Dazu verschafften sich die jeweiligen Feuerwehrführungskräfte bereits vor mehreren Monaten im Auftrag ihrer Kommunen einen Überblick, über die am Markt befindlichen Anbieter für Feuerwehrschutzbekleidung und deren Produktpaletten. Nach vielen Gesprächen und Mustervorführungen verschiedener Hersteller fand man schließlich mit der österreichischen Firma seamTEX® einen geeigneten Anbieter, bei dem das Preis-Leistungs-Verhältnis den eigenen Vorstellungen am ehesten entsprach. Zusammen mit dem hiesigen Fachhändler Florian‘s Feuerwehrshop®, als kompetenten Partner an ihrer Seite, kamen die Ostfriesen schnell mit den Österreichern in Kontakt. Nach kurzer Zeit einigte man sich im Laufe der Verhandlungen auf ein angebotenes Standardmodell. Allerdings gab es von Seiten der ostfriesischen Feuerwehrleute noch einige Anregungen und Änderungswünsche, auf die das Unternehmen aus dem Alpenland gerne einging. Herausgekommen ist dabei sogar eine eigene Modellinie, die den Namen „Ostfriesland“ trägt. Auch farblich sticht die neue Einsatzbekleidung im Gegensatz zur Farbgebung der herkömmlichen persönlichen Schutzausrüstung hervor. Somit sind Verwechslungen mit der Bekleidung für den Innenangriff in Gebäuden ausgeschlossen.

So werden in Kürze alle fünf Ortsfeuerwehren in der Gemeinde Ihlow (Ihlowerfehn, Ochtelbur, Riepe, Simonswolde und Weene) mit der neuen persönlichen Schutzausrüstung, die sich momentan noch im Zulauf befindet, ausgestattet. Die beiden Ortsfeuerwehren der Stadt Wiesmoor (Marcardsmoor und Wiesmoor) konnten ihre neue Einsatzkleidung bereits kürzlich in Empfang nehmen.

Auf dem Bild v.l.n.r.: Gemeindebrandmeister Ihlow Heyo Voß, Stellv. Gemeindebrandmeister Ihlow Dennis Kruse, Stadtbrandmeister Wiesmoor Uwe Behrends, Ortsbrandmeister FF Wiesmoor Karlheinz Bienhoff