Kreisübergreifende Zusammenarbeit der Feuerwehren

Der vergangene Samstagmorgen hielt für einige Einsatzkräfte der Feuerwehr Wiesmoor etwas Besonderes parat. Gegen neun Uhr rückten sie mit Rüstwagen-Kran und Drehleiter in den Ortsteil Firrel der benachbarten Samtgemeinde Hesel in den Landkreis Leer aus.

Auf dem Gelände eines dortigen Lohnunternehmens fand eine großangelegte Einsatzübung statt. In enger Zusammenarbeit mit den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Brinkum, Firrel, Hesel, Holtland, Neukamperfehn, Schwerinsdorf und weiteren Rettungskräften wurden die dort gestellten Aufgaben erfolgreich gemeistert. Es galt unter anderem eine verschüttete Person zu retten, sowie eine eingeklemmte Person unter einem Bagger zu befreien.

Im Anschluss des gut dreistündigen Übungseinsatzes wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Großübung durch den Logistikzug der Kreisfeuerwehr Leer mit einer warmen Mahlzeit versorgt.

Verkauf der Weihnachtslose ist wieder gestartet

Auch in diesem Jahr findet in Wiesmoor wieder eine Weihnachtsverlosung statt, bei der es viele verschiedene Preise zu gewinnen gibt. Die Feuerwehr Wiesmoor ist auch in diesem Jahr wieder für den Verkauf der Weihnachtslose verantwortlich.

An verschiedenen Ständen, z.B. im Kaufhaus Behrends oder im Combi Verbrauchermarkt bieten die Mitglieder der Feuerwehr die Lose ab sofort zum Verkauf an. Auch auf den einzelnen Weinnachmärkten in der Stadt werden natürlich fleißige Helfer unterwegs sein, um das eine oder andere Los unter die Menschen zu bringen. Die Erlöse der Aktion kommen dabei der Jugendfeuerwehr Wiesmoor zugute. Text: Jan-Marco Bienhoff (jmb)

Auf dem Bild v.l.n.r.: Joachim Bienhoff, Bürgermeister Sven Lübbers, Linda Goosmann, Birgit Martens, Silke Schumacher, Henner Krüsmann, Richard Martens

Feuerwehrschutzbekleidung für die Ukraine

Nachdem vor einigen Wochen die persönliche Schutzausrüstung der Wiesmoorer Feuerwehren modernisiert wurde, folgte in der der feuerwehreigenen Stadtkleiderkammer die Ausmusterung der Altbestände.

Zwar entspricht die alte Schutzausrüstung nicht mehr den derzeit aktuellen deutschen Richtlinien, dennoch bietet sie der Trägerin oder dem Träger weiterhin ein hohes Maß an Schutz. Daher stand für die Feuerwehr schnell fest, dass die ausgemusterte PSA für die Ukraine gespendet werden sollte. In Rücksprache mit der Stadt Wiesmoor, deren Verwaltung schnell und unbürokratisch zustimmte, nahm man mit Herma Schoon von der Wiesmoorer Hilfsinitiative Hermas Box – Spenden hilft e.V. auf. Frau Schoon verfügt über gute Kontakte in die Ukraine und hat bereits verschiedene Hilfslieferungen in die schwer vom Krieg betroffenen Gebiete auf den Weg gebracht.

So übergaben Bürgermeister Sven Lübbers, Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff und sein Stellvertreter Gerd Buß kürzlich rund 80 gut erhaltene Bekleidungsgarnituren, bestehend aus Einsatzjacke und Einsatzhose, an Herma Schoon. Sie freute sich sehr über die Spende und machte deutlich, wie dringend dort solche aber auch alle anderen Hilfsgüter gebraucht werden. In den nächsten Tagen wird die Einsatzleidung in die Kriegsgebiete der Ukraine überführt. Text: Jan-Marco Bienhoff

Auf dem Bild v.l.n.r.: Stellv. Ortsbrandmeister FF Wiesmoor Gerd Buß, Herma Schoon, Bürgermeister Sven Lübbers, Ortsbrandmeister FF Wiesmoor Karlheinz Bienhoff

Ortsbrandmeister erneut im Amt bestätigt

Die Tagesordnung der kürzlich abgehaltenen Dienstversammlung der Feuerwehr Wiesmoor beinhaltete neben zahlreichen Ernennungen und Beförderungen auch mehrere Wahlen. Verschiedene Führungspositionen innerhalb der Wehr mussten neu gewählt werden, darunter auch die Position des Ortsbrandmeisters.

Bereits seit zwölf Jahren übt Karlheinz Bienhoff die Funktion des Ortsbrandmeisters der Feuerwehr Wiesmoor aus. In diesen zwei vorangegangenen Amtsperioden leitete er die Geschicke der Wehr mit großem Erfolg und trieb die Entwicklung der Schwerpunktfeuerwehr stetig voran. So hat sich die Anzahl der Mitglieder in der Einsatzabteilung während seiner bisherigen Amtszeit fast verdoppelt. Zudem war und ist er gemeinsam mit seinem Führungsteam als treibene Kraft bei vielen Projekten, wie z.B. bei der Beschaffung neuer Fahrzeuge oder baulichen Maßnahmen, maßgeblich an deren erfolgreichen Umsetzung beteiligt. Auch in der langen Tradition der Wiesmoorer Wehr als Vorreiter in verschiedenen Breichen setzte Bienhoff mit der Anschaffung einer Drohne oder dem jüngst beschafften UTV weitere Maßstäbe. Dabei prägt nach wie vor auch das Miteinander seine Arbeit. Ob innerhalb der Feuerwehr, oder in Kooperation mit Verwaltung und Politik der Stadt Wiesmoor – eine respektvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe ist stets gegeben.

Nun wurde er im Rahmen der Versammlung von den mehr als 70 anwesenden Mitgliedern der Einsatzabteilung mit sehr eindeutiger Mehrheit in geheimer Wahl in seinem Amt bestätigt und wiedergewählt. Wenn nun der Rat der Stadt Wiesmoor in seiner nächsten Sitzung der Vorschlagswahl der Feuerwehr zustimmt, übernimmt Karlheinz Bienhoff offiziell für weitere sechs Jahre die Funktion des Ortsbrandmeisters. Der alte und neue Ortsbrandmeister zeigte sich über den deutlichen Rückhalt in „seiner“ Mannschaft sehr erfreut. Er dankte allen Mitgliedern der Wehr für das große Vertrauen in seine Person und blickte in kurzen Worten in die Zukunft, in der noch einige wichtige Projekte für die weitere Entwicklung der Feuerwehr Wiesmoor anstehen.

Knapp drei Wochen vor der Dienstversammlung wurde auch Uwe Behrends in seiner Funktion als Stadtbrandmeister von den Mitgliedern des Stadtkommandos wiedergewählt. Das gab der stellvertretende Stadtbrandmeister Tobias Reinbacher auf der Versammlung bekannt.

Weitere Führungspositionen innerhalb der Wehr standen ebenfalls turnusgemäß zur Wahl. Neben Wiederwahlen gab es hier auch einige Veränderungen, da vier Kameraden ihre Führungsämter aus beruflichen Gründen zur Verfügung stellten. Folgende Kameraden wurden gewählt:

Frank BehrendsWahl zum Gruppenführer LF 10-Gruppe
Uwe AckmannWahl zum stellvertretenden Gruppenführer LF 10-Gruppe
Eike van RadenWiederwahl zum Gruppenführer Ausbildungsgruppe
Marco HeinenWiederwahl zum stellv. Gruppenführer Ausbildungsgruppe
Dennis NörderWiederwahl zum Gruppenführer TLF-Gruppe
Lennart ThiemannWahl zum Einheitsführer DL-Gruppe
Aike HarmsWahl zum stellvertretenden Einheitsführer DL-Gruppe

Mit der Wahl von Ivonne Büscher zur stellvertretenden Einheitsführerin der SW-Gruppe und der Wahl von Sina Lübbers zur 2. stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehrwartin bereichern erstmals zwei Frauen die Führungsriege der Feuerwehr Wiesmoor. Außerdem wurde Endrik Mintken zum Kassenprüfer gewählt. Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff dankte den Kameraden, die ihre Ämter zur Verfügung gestellt hatten, für ihre langjährige Arbeit und wünschte den Neugewählten, sowie den Wiedergewählten viel Erfolg für die kommenden Aufgaben. Text: Jan-Marco Bienhoff (jmb

Auf dem Bild v.l.n.r.: Gerd Buß, Karlheinz Bienhoff, Ivonne Büscher, Sina Lübbers, Aike Harms, Dennis Nörder, Marco Heinen, Lennart Thiemann, Uwe Ackmann, Frank Behrends, Eike van Raden, Endrik Mintken

Mitgliederstarke Abteilungen und einsatzreiches Jahr

Im Rahmen  der kürzlich abgehaltenen Dienstversammlung der Feuerwehr Wiesmoor berichteten Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff und Stadtbrandmeister Uwe Behrends in gewohnter Weise von den Ereignissen der zurückliegenden Monate. Derzeit gehören der Einsatzabteilung 110 Mitglieder an, die Altersabteilung besteht aus 16 Kameraden und in der Jugendfeuerwehr engagieren sich momentan 27 Kinder und Jugendliche. Die Angehörigen der aktiven Wehr wurden im laufenden Jahr bisher zu insgesamt 167 Einsätzen alarmiert. Damit steht bereits jetzt fest, dass das Jahr 2022 das bisher einsatzreichste Jahr in der Geschichte der Feuerwehr Wiesmoor sein wird. Zwar trug die Sturmsaison zu Beginn des Jahres mit etlichen Sturmschäden zur hohen Einsatzzahl bei, doch auch ohne die zahlreichen unwetterbedingten Einsätze wird die erwartete Gesamteinsatzbilanz am Ende diesen Jahres sehr weit über der 100er Marke liegen.

Ein besonderer Moment war auch die Indienststellung des hochgeländegängigen UTV im Mai. Das durch zwei Sponsoren und den feuerwehreigenen Förderverein angeschaffte Spezialfahrzeug konnte sich bereits bei einigen Einsätzen in schwierigem Gelände bewähren. Seitdem das UTV mit der Indienststellung auch der Öffentlichkeit präsentiert wurde, erreichen den Ortsbrandmeister immer wieder Anfragen zum Fahrzeug aus verschiedenen Teilen des Bundesgebietes.

Stadtbrandmeister Behrends blickte in seinem Bericht noch einmal aus Sicht beider Stadtfeuerwehren auf die zurückliegenden Monate zurück. Er berichtete von einigen Anschaffungen, die für beide Wehren getätigt wurden. Darunter fiel auch die Neubeschaffung der persönlichen Schutzausrüstung für alle Mitglieder beider Feuerwehren. Die neue Einsatzbekleidung der Firma Texport entspricht allen aktuellen Anforderungen und bietet den Trägerinnen und Träger den bestmöglichen Schutz. Außerdem wagte Behrends in Sachen Fuhrparkentwicklung noch einen Blick in die nahe Zukunft. Die Auslieferung des neuen Rüstwagen-Kran, der seinen Vorgänger aus dem Jahr 1995 ablösen soll, wird in 2023 erwartet. Zudem hegte er die Hoffnung, dass das mittlerweile 32 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug des Katastrophenschutzes im Furhpark der Feuerwehr Wiesmoor in naher Zukunft durch ein neues Fahrzeug aus den Beständen des Bundes ersetzt wird.

Reichlich personellen Zuwachs gab es an diesem Abend ebenfalls zu verzeichnen. Nach ihrer offiziellen Übernahme verstärken ab sofort Luc Dahms, Maximilian Keller, Kevin Willms, Sascha Tramann, Ralf Goldammer und Anastasia Hunt die Einsatzabteilung der Feuerwehr Wiesmoor.

Ernennungen, Beförderungen und Ehrungen

Nach Erfüllung der Mindestdienstzeit und Absolvierung der erforderlichen Lehrgänge wurden folgende Kameradinnen und Kameraden ernannt bzw. befördert:

Vivien Brandsernannt zurFeuerwehrfrau
Justin Brandsernannt zumFeuerwehrmann
Bennet Ikenernannt zumFeuerwehrmann
Dennis Lübbenernannt zumFeuerwehrmann
Daniel Obornikernannt zumFeuerwehrmann
Dieke Ricklefsernannt zumFeuerwehrmann
Felix Gurrisernannt zumFeuerwehrmann
Jesko Gerdesernannt zumFeuerwehrmann
Marvin Bergernannt zumFeuerwehrmann
Robert Winterernannt zumFeuerwehrmann
Tobias Meyerernannt zumFeuerwehrmann
Sascha Mewsbefördert zumOberfeuerwehrmann
Florian Saathoffbefördert zumOberfeuerwehrmann
Hendrik Landmannbefördert zumOberfeuerwehrmann
Tim Schoonebefördert zumHauptfeuerwehrmann
Janis Janßenbefördert zumHauptfeuerwehrmann
Christopher Hahnbefördert zumLöschmeister

Schließlich übernahm der stellvertretende Stadtbrandmeister Tobias Reinbacher das Wort. Ihm wurde an diesem Abend die Ehre zuteil, zwei verdiente Feuerwehrkameraden für langjährige Mitgliedschaft auszeichnen zu dürfen. So wurden die Kameraden Focke Herrmann und Uwe Behrends für ihre 40jährige Mitgliedschaft im Feuerlöschwesen geehrt. Reinbacher ließ in seiner Rede das ereignisreiche Feuerwehrleben der beiden Jubilare Revue passieren. Beide Kameraden übten im Laufe der Jahre verschiedene Führungspositionen aus. Außerdem übernahmen sie auch verschiedene andere verantwortungsvolle Aufgaben in der Wehr. Bis vor kurzem übte Focke Herrmann mehrere Jahre das Amt des stellvertretenden Einheitsführers der RW-Gruppe aus. Uwe Behrends ist bereits seit vielen Jahren Stadtbrandmeister in Wiesmoor. Zudem war und ist er ebenfalls als Kreisfeuerwehrausbilder sehr aktiv und bekleidet seit einiger Zeit auch das Amt des stellvertretenden Kreisbrandmeisters für den Brandschutzabschnitt Süd. Auch Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff und der stellvertretende Bürgermeister Jens-Peter Grohn dankten den Jubilaren für die geleistete Arbeit in der Feuerwehr. Sie überreichten ihnen als Anerkennung dafür jeweils ein kleines Präsent. Text: Jan-Marco Bienhoff (jmb) 

                                              

Ausbildung Korb- und Drehleitermaschinisten

In den vergangenen Wochen und Monaten übten einige Mitglieder für die interne Ausbildung auf unserer Drehleiter. Am 27.09.2022 fand die Abschlussprüfung für einige Mitglieder statt, welche von allen erfolgreich bestanden wurde. Ein besonderer Dank gilt den Ausbildern, welche sich in den vergangen Wochen immer Zeit für die Ausbildung der Kamerad*innen genommen haben.

Heißausbildung

Auf einer speziell angefertigten Gasbrandanlage wurden die Gefährdungen von Gasaustritten und die Brandbekämpfung von Gasbränden geübt.

UTV

Bei diesem Spezialfahrzeug handelt es sich um ein allradbetriebenes, hochgeländegängiges Fahrzeug der Marke Can-Am mit der Modelbezeichnung Traxter HD10 Pro.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner